Open Nav
Cancel

Süßes und Salziges – kaufentscheidende Facts über den Snack-Markt

Published Mar 02, 2022

Toluna Corporate

Teile das

Zuckerreduzierter, natürlicher und nachhaltiger sollen sie sein – die Ansprüche an Lebensmittel steigen auch im Bereich der Snacks. Konsumenten schauen für den Verzehr der kleinen Zwischenmahlzeiten genauer auf die Inhaltsstoffe und den Zuckergehalt.

Ob in süßer oder salziger Variante – wo informieren sich Verbraucher über die Snacks? Was wollen diese über die Produkte wissen und wo kaufen sie die Zwischenmahlzeiten? Unter welchen Voraussetzungen probieren sie neue Snackprodukte aus?

Diese und viele weitere Fragen nehmen wir genauer unter die Lupe. Erhalten Sie in diesem Artikel interessante Insights in das aktuelle Konsumentenverhalten und in die Trends der kleinen Leckerbissen.

Eines vorweg: Wir naschen am meisten Zuhause. Ob Schokoriegel, Kekse, Chips oder Nüsse – rund 79 % der Befragten waren in den eigenen vier Wänden, während sie zu Snacks gegriffen haben. Aber auch zu Gast bei anderen Personen oder am Arbeitsplatz ist das Naschen beliebt. Einen Einfluss auf den Ort kann die Pandemie-Situation haben, da wir die Erhebung – mit Toluna Start – im Zeitraum von Oktober bis Dezember 2021 durchgeführt haben.

Wo Verbraucher Snacks kaufen – die Top 5

Wo greifen wir zu Müsliriegeln, Süßigkeiten, Crackern & Co? Finden Sie hier die Top 5 der Orte, an denen Konsumenten ihre leckeren Kleinigkeiten kaufen:

1. Supermarkt / Großmarkt: 64%

2. Einkaufszentrum: 32%

3. Bäckerei: 22%

4. Tankstelle: 16%

5. Drogerie: 16%

Faktoren, die über den Kauf von Naschereien entscheiden

Eine ansprechende Marke, geringe Preise, gesunde Inhaltsstoffe – die Aspekte, die zur Kaufentscheidung eines Snacks beitragen, sind vielfältig.
Neben allen äußeren Faktoren ist einer nach wie vor essenziell: der Geschmack. 81% der Konsumenten ist es wichtig bis sehr wichtig, einen Leckerbissen zu genießen.
Danach folgen gesundheitliche Beweggründe, wie zum Beispiel der Einsatz natürlicher Inhaltsstoffe (51%). Ein niedriger Preis (45%), die ethische Verantwortung der Marke (38%), der geringe ökologische Fußabdruck (38%) und die regionale Herstellung (37%) schließen sich dahinter an. Die Loyalität gegenüber der Produktmarke fällt mit 29% vergleichsweise geringer aus.

Auch interessant: Für 66 Prozent ist relevant, sich selbst etwas Gutes zu tun. Besonders für Frauen ist dieser Aspekt mit rund 74% entscheidend (Männer ≈ 58%). Doch was verbirgt sich dahinter? Bedeutet dies bloß den Appetit zu stillen oder etwas für die Gesundheit zu tun?

Wie entscheidend sind gesundheitliche Aspekte?

In der Auswahl von süßen und gesunden Snacks ist für 51% der Befragten eine gesunde Produktauswahl sehr relevant. Natürliche Inhaltsstoffe entscheiden stark über den Kauf. Die Zwischendurch-Mahlzeiten sollen frei von künstlichen Zutaten sein.
Verbraucher verzehren zunehmend Snackprodukte, die bewusst weniger oder gar kein Zucker enthalten. Sie gehen auf die Suche: Knapp die Hälfte der Verbraucher sucht häufiger als früher nach gesunden Alternativen.

Verbraucher informieren sich online

Viele Konsumenten informieren sich direkt auf der Website der jeweiligen Snack-Marken oder auf informativen Online-Plattformen über die süßen und salzigen Naschereien. Diese Mühe macht sich besonders die jüngere Zielgruppe der 18- bis 35-Jährigen. Neben der Zutatenliste auf der Produktverpackung lesen einige die Inhaltsstoffe extra online nach.

Verbraucher wollen neue Snacks probieren – Gründe für den Markenwechsel

Eine aktuelle Charakteristik des Snack-Marktes zeichnet sich in einer tendenziell geringeren Markenloyalität der Konsumenten aus. Nur rund 10% ist es sehr wichtig, bei der bestehenden Marke zu bleiben. Neben Gesundheitsaspekten liegt der Grund darin, dass 58 Prozent der Verbraucher gern neue Snacks ausprobieren. Ein Großteil testete im vierten Quartal 2021 andere Snack-Marken.

Die Ursachen für den Kauf alternativer Produkte liegen ebenfalls in aktuellen Angeboten sowie am Kaloriengehalt und an der Verwendung von natürlichen Zutaten.

Für Hersteller bedeuten diese Ergebnisse unter anderem, dass die Entwicklung neuer Produkte mit weiteren Geschmacksrichtungen relevant ist, um Abwechslung zu bieten. Zudem hat die steigende Nachfrage nach gesunden und nachhaltigen Snacks einen Einfluss auf die Kundenbindung.

Ein Blick in die Snack-Zukunft

Wir stellen klare Veränderungen fest: Konsumenten planen in Zukunft häufiger nach gesünderen Snacks zu suchen, die möglichst weniger Zucker enthalten oder komplett zuckerfrei sind. Sie wollen zukünftig mehr Snackprodukte wählen, die nachhaltig sind.

Der Trend zu veganen beziehungsweise pflanzenbasierten Snacks schreitet ebenfalls voran. Letzterer betrifft nicht nur junge Menschen, sondern reicht bis in die Altersgruppe der 36- bis 54-Jährigen hinein. Konsumenten nehmen alles genauer unter die Lupe. Ob Herkunft oder Umweltschutz – sie nehmen sich vor, Produkte in der kommenden Zeit näher zu überprüfen.

Möchten auch Sie mehr über das aktuelle und zukünftige Konsumentenverhalten in Ihrer Branche erfahren? Je genauer Sie Ihre Zielgruppe und Beweggründe kennen, desto höher sind die Chancen Ihren Unternehmenserfolg zu steigern. Mit der agilen Plattform Toluna Start behalten Sie Ihre Kunden sowie potenziellen Neukunden in Echtzeit im Blick. Kontaktieren Sie uns gern und melden Sie sich jetzt für die Produktdemo an, um die vielfältigen Optionen der neuen Insights-Plattform zu entdecken.

Teile das
This site is registered on wpml.org as a development site.