Open Nav
Cancel

Wie gesund essen wir? – aktuelle Insights

Published Mar 02, 2022

Toluna Corporate

Teile das

Obst, Salate, belegte Brote, Milchprodukte, Nudeln, Steaks oder die Pizza vom Lieferdienst – Hand aufs Herz, was essen Sie im Alltag am häufigsten und wie gesund sind die Lebensmittel, die Sie täglich zu sich nehmen?

Direkt zu Beginn des Jahres 2022 haben wir eine Befragung durchgeführt und das aktuelle Ess- sowie Konsumverhalten der Deutschen unter die Lupe genommen. Was essen wir am meisten und was hat sich in letzter Zeit verändert? Wie viele Omnivore, Flexitarier, Veganer und Pescetarier leben unter uns? Sie kennen nicht alle Begriffe? Kein Problem, wir klären auf. Begleiten Sie uns in die Welt der gesunden Ernährung und gewinnen Sie aktuelle Erkenntnisse.

Tag der gesunden Ernährung

Wussten Sie, dass seit dem 07. März 2007 jedes Jahr der Tag der Gesundheit stattfindet? Der Verband der Ernährung und Diätik e.V. (VFED) rief ihn bereits 1996 ins Leben. Höchste Zeit, einen Blick auf unsere Essgewohnheiten zu werfen. Wie gesund isst Deutschland und wohin geht die Reise der Lebensmittel?

Was essen wir am häufigsten?

So ähnlich wie es die weit verbreitete Lebensmittelpyramide empfiehlt, verhalten sich auch Verbraucher. Finden Sie hier die fünf Lebensmittel, die die Studienteilnehmer als am häufigsten konsumierte Produkte angegeben haben:

1. Frisches Obst

2. Frisches Gemüse

3. Brot bzw. Backwaren

4. Käse

5. Fleisch

Mit Fleisch oder ohne? – die Ernährungstypen

Verschaffen Sie sich einen Überblick der derzeitig am häufigsten vertretenen Ernährungstypen:

Omnivore (= „Allesesser“): 41%

Flexitarier (= Reduzierter Konsum von Fleisch und Milchprodukten): 33%

Personen mit Lebensmittelunverträglichkeiten: 6%

Pescetarier (= Verzicht auf Fleisch, aber nicht auf Fisch): 6%

Vegetarier (= Verzicht auf Fleisch und Fisch): 5%

Veganer (= Verzicht auf alle tierischen Produkte): 4%

Frutarier (= Essen nur, was die Natur hergibt, z. B. Fallobst): 3%

Dort kaufen Verbraucher ein

Wo kaufen wir Lebensmittel ein? Den Großteil decken Supermärkte und Discounter ab. Biomärkte nehmen einen deutlich geringeren Anteil ein. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick der Märkte, an denen Konsumenten am häufigsten einkaufen:

1. Supermarkt / Großmarkt: 61%

2. Discounter: 57%

3. Biomarkt / Reformhaus / Bio-Supermarkt: 9%

4. Online: 6%

5. Digitale Kochbox-Angebote: 7%

Auch interessant: Bei 55% der Studienteilnehmer haben sich die Einkaufsgewohnheiten in den letzten Monaten verändert. Sie haben zwischenzeitlich die Märkte gewechselt: Einige der Befragten gaben an, dass sie Lebensmittel öfter in Supermärkten und in Discountern eingekauft haben. Die Nachfrage nach Biomärkten sowie nach Online-Lieferdiensten, die Lebensmittel direkt vor die Haustür stellen, ist ebenfalls leicht gestiegen.

Wichtige Kriterien, die zum Lebensmittelkauf führen

Welche individuellen Kriterien entscheiden darüber, welches Lebensmittel im Einkaufswagen landet? Der wichtigste Faktor ist der Geschmack. Ob Milchprodukt, Fleisch, Obst oder Snack – für 91% der Verbraucher ist es wichtig bis sehr wichtig, dass das Lebensmittel gut schmeckt.

Wie relevant die Gesundheit ist, zeigt sich nachfolgend: Für 77% der Befragten ist es entscheidend, dass die Produkte gesund sind. Sie legen Wert auf gute Inhaltsstoffe. Erst danach folgen Aspekte, wie die Regionalität (65%), ein günstiger Preis (61%) oder die Saisonalität (59%).

An dieser Stelle werfen wir einen Blick auf die Lebensmittelpreise. Wie nehmen diese Konsumenten wahr? Gibt es aktuell Veränderungen?

Die Preise von Lebensmitteln

Mehr als die Hälfte der Probanden gab an, dass sie im letzten halben Jahr mehr Geld für Lebensmittel ausgegeben haben. Der Hauptgrund ist eindeutig: Rund 80% nehmen einen Anstieg der Lebensmittelpreise wahr. Das könnte gleichzeitig die Ursache sein, warum mehr Konsumenten auf Discounter, wie zum Beispiel Aldi, Lidl, Penny und Co. zurückgreifen.

Auf welche Produkte verzichten Verbraucher am ehesten?

Erinnern Sie sich an die leeren Regale während des ersten Corona-Lockdowns? Welche Lebensmittel waren regelmäßig vergriffen und welche standen noch im Regal? Brot, Backwaren und Nudeln waren heiß begehrt. Dagegen waren meist noch ausreichend, ungesunde Naschereien übrig.
Ganz ähnlich sind unsere Ergebnisse rund um die Frage, auf welche Lebensmittel Verbraucher am ehesten verzichten könnten. Wenn die Preise steigen bzw. Konsumenten Geld sparen wollen, würden diese eher auf Essen vom Lieferservice, Fast Food, Smoothies und Süßigkeiten verzichten.
Unentbehrlich dagegen sind: frisches Obst und Gemüse, Brot bzw. Backwaren und Nudeln.

Eine spannende Randnotiz: Auch hier zeigt sich wieder, wie entscheidend der Geschmack von Lebensmitteln ist. Obwohl Gewürze nicht zwingend lebensnotwendig sind, würden 72% der Verbraucher nicht darauf verzichten.

Teile das
This site is registered on wpml.org as a development site.